Anerkennung des 25. Jenaer Fassadenpreises

Letztes Jahr haben wir die die Giebelseite eines Mehrfamilienhauses in der Jahnstraße aufwändig gestaltet.Für die 135 Quadratmeter große Gestaltung haben wir knapp 150 A1 formatige Schablonen geschnitten. Nach Anbringung der Schablonen konnten wir mit dem ausmalen beginnen. Dieses Projekt war 100% Handarbeit, Hilfmittel wie Beamer oder Projektoren hatten wir nicht in unseren Reportoir. Um so mehr freuen wir uns über die Anerkennung des Fassadenpreises, welcher nicht nur die Giebelgestaltung damit wertschätzt, sondern auch die nachgebildeten Jugendstilelemente auf der Rückseite des Gebäudes hervorhebt. Die ursprünglichen Stuckelemente haben wir mit Pinsel, hochwertiger Keimfarbe, über alle Etagen hinweg, imitiert.

Es ist ein tolles Gefühl durch die Straßen zu gehen und sagen zu können „Das haben wir gemalt“. Vielen Dank an den Eigentümer des Hauses und für die Anerkennung des Fassadenpreises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.